Dienstgebäude Duttweilerbrücke, Zürich

Bauherrschaft: SBB AG Immobilien, Bewirtschaftung
Bauingenieur: WaltGalmarini AG, Zürich
Haustechnik: Klimawandler AG, Zürich
Elektroplanung: Gutknecht Elektroplanung AG
Bauphysik: Amstein + Walthert AG, Zürich
Landschaftsarchitekur: Lorenz Eugster Landschaftsarchitektur
Leistungsumfang: Generalplaner und 100% Leistung nach SIA 102
Verantwortliche Mitarbeit: Marc Schommer
Realisierung: 2019-2020

Der Neubau befindet sich auf dem Areal Hauptwerkstätten SBB, Zürich Altstetten an der Ecke Hohlstrasse, Duttweilerbrücke. Der Baukörper positioniert sich parallel zur Hohlstrasse und nimmt die räumliche Kante der bestehenden Fabrikations- und Lagergebäuden auf. Der Höhenunterschied vom Baufeld gegenüber der Hohlstrasse bildet den Gegensatz zwischen Industrieareal und Stadtraum. Die Erschliessung erfolgt über eine Passarelle von der Hohlstrasse und führt über eine halbgedeckte Terrasse zum Eingang. Das Sockelgeschoss erhält eine harte, robuste Fassade mit geringem Öffnungsanteil um dem industriellen Anspruch Rechnung zu tragen. Nach oben öffnet sich die Fassade in durchlaufende Fensterbänder gegliedert. Zukünftig werden in dem Dienstgebäude Lehrlinge in der Metallbearbeitung und Netzelektrik ausgebildet. Die offenen, vierseitig belichteten Werkstätten bieten ein Maximum an Flexibilität, wodurch die Räume an die jeweiligen Ausbildungsbedingungen angepasst werden können. In dem Eingangsgeschoss auf dem Niveau Hohlstrasse wird ein Personalrestaurant geplant welches neben der Versorgung des SBB Personals auch für die Öffentlichkeit zugänglich ist.