Wettbewerb Krematorium Hörnli, Basel, 2012

Auslober: Basel-Stadt, Hochbauamt
Landschaftsarchitekt: Daniel Schläpfer Landschaftsarchitekt, Zürich
Arbeitsgemeinschaft mit Marko Jovanovic
Leistungsumfang: offener Projektwettbewerb

Der Friedhof Hörnli in Basel zeichnet sich durch die strenge, axiale Gartengestaltung und die neoklassizistischen Bauten aus. Die städtebauliche Setzung des neuen Krematoriums ordnet sich dem System unter und führt die Bauweise in diesem Sinn weiter. Das neue Hauptvolumen umschliesst die Kremationsöfen und den Besucherraum. Der gegenüber der Allee zurückversetzte Zwischenflügel beherbergt die dienenden Räume. Die Fassade und die repräsentativen Innenräume sind aus Stein gefügt. Aussen bilden grosse, grüngrau schimmernde Kunststeine eine solide Aussenhaut. In Zusammenarbeit mit einem Künstler werden mehrere Matrizen für die Herstellung dieser Steine gestaltet.