Wettbewerb 3. Rang, Schulanlage Wiesenau, St. Margrethen, 2017

Auslober: Schulgemeinde St. Margrethen
Landschaftsarchitekt: Martin Klauser Landschaftsarchitekt, Rorschach
Haustechnik: Matthias Kolb, Anex Ingenieure AG, Zürich
Leistungsumfang: offener Projektwettbewerb, 3. Rang
Mitarbeit: Laura Sanchis-Estruch, Ulrike Tinnacher

Die bestehende Schul- und Kindergartenanlage Wiesenau wird durch das grosszügige, abwechslungsreiche Angebot an Freiflächen und den bewährten Aufenthaltsqualitäten als gelungenes und erhaltenswertes Ensemble eingeschätzt.
Die baulichen Erweiterungen von Schule und Kindergarten (fünf Einheiten) fügen sich sensibel in die bestehende Anlage ein: Die Primarschule wird mit einem Erweiterungsbau gegen Norden ergänzt. Der Kindergarten wird rückgebaut und an derselben Stelle als zweigeschossiger Holzbau neu errichtet. Dadurch wird die bauliche Konzentration gestärkt und die bestehenden Wiesenflächen freigelassen.

Link Jurybericht